Tierisch gute Rezepte...

Tierisch gute Rezepte...
..."Oooh Summer Wine"...

Montag, 20. April 2015

Die ersten ke:xse: Rosati

Hallo :)

Ja...ein bisschen schäme ich mich, ich gebe es zu...weil ich überhaupt nichts zum Thema Ostern gepostet habe ;) Aber bei uns ist Ostern dieses Jahr nicht in ein Fressgelage ausgeartet, sondern war angenehm leicht und normal, was das Essen angeht. Und als süße Komponente gab es ein fluffiges Biskuit-Osterlamm :)

Aber darum soll es heute nicht gehen...sondern um Kekse! Die haben aber insofern ein bisschen was mit Ostern zu tun, weil das Rezept aus einem Buch stammt, das ich zu Ostern bekommen habe und das ich mir schon lange gewünscht habe! Es heißt schlicht und ergreifend "ke:xs" und beinhaltet sowohl salzige als auch süße Rezepte, viele mit italienischem Touch. Das Buch ist auch zum Blättern super geeignet, weil sehr viele schöne Bilder darin sind und das Papier schön stabil ist...herrlich :)

Und da gestern Sonntag war und ich Zeit hatte, wollte ich gleich welche ausprobieren. Das Problem war nur, dass es ungefähr zehn Rezepte in die Endauswahl geschafft haben, und ich ewig gebraucht habe, um mich zu entscheiden :)

Im Endffekt haben dann die Rosati gewonnen, weil der ungewöhnliche Teig mich neugierig gemacht hat...aber lest selbst :)

Und so geht's:

Für ca. 30 Stück:

300 g     Mehl
 80  g     Puderzucker
   1         Prise Salz
100 mL Olivenöl
ca. 9 cL Vino Rosato (oder französischer Roséwein)
ca. 60 g Puderzucker zum Wälzen

Heize den Backofen auf 170°C Ober-und Unterhitze/ 150 °C Umluft vor und belege ein Blech mit Backpapier.

Verrühre in einer Schüssel Mehl mit Zucker, Salz und dem Olivenöl und gib nach und nach den Wein dazu. Rühre, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist, der in etwa die Konsistenz eines Mürbeteigs hat.

Nun rolle kleine Stückchen Teig zwischen den Handflächen zu spitz zulaufenden Würstchen, wälze sie in Puderzucker und lege sie auf das Blech.

Backe die Rosati anschließend für ca. 20 min., bis die Spitzen braun werden.

Im ke:xs-Buch steht, man solle sie mit Spumante rosé oder mit Obstsalat genießen, sie schmecken aber auch so ziemlich lecker ;)

Und das sind sie:



Viel Freude beim Nachbacken :)

Liebe Grüße,

Miakatzi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen